Mittwoch, 30. November 2016

Langhaarhunde und ihre Tücken

Heute gibt es mal wieder einen Artikel in dem es auch, aber nicht direkt um Micky geht... sondern um Langhaarhunde im großen und ganzen und vor allem um ihre Besitzer...

Ich persönlich habe ja noch nie einen Hehl daraus gemacht, Micky ist KEIN reinrassiger Tibet Terrier! Er ist ein Mix aus diesem Hund, der ja nun eher ein langes Fell hat und einem Cavalier King Charles Spaniel die sehr unterschiedliches Fell haben und durchaus auch mal geschnitten werden können.

Dadurch das Micky, wenn man ihn alleine sieht jedoch aussieht wie ein Tibet Terrier (ich finde spätestens wenn ein wirklicher Tibeter daneben steht sieht man deutlich dass es keiner ist) werde ich immer wieder in diese möchtegern Fachsimpeleien mit einbezogen... Großartig!


So hat es sich neulich zugetragen, dass wir uns, wie so oft mit Mickys Freundin, einem richtigen Tibet Terrier getroffen haben und wir unterwegs einen weiteren waschechten (wenn auch irgendwie sehr kleinen) Tibeter getroffen haben... Wie soll es anders sein?!? Das erste was man sich entgegen brachte 'Nee, ich verstehe das nicht, dass so viele Leute ihre Langhaarhunde und speziell die Tibet Terrier so kurz schneiden...' Dezent bin ich zur Seite, Themen die mich nerven, langweilen und ich mich einfach lieber mit Micky beschäftige und mir denke,... 'Halloooooo?'
Irgendwann bemerkte man schlussendlich recht schnippig 'Sie haben Micky ja auch kurz geschnitten?!?' Meine Antwort 'Na ja, zum einen ist er krank und zum anderen auch kein Tibet Terrier!' löst im Regelfall nur Augenverdrehen aus... Es wurde weiter gefachsimpelt, welche Bürste man zu nehmen hat, ob man das Fell am Popo zwecks Hygiene kürzen DARF oder nicht (ein echter Langhaarhund hat eben ÜBERALL lange Haare!)
Und dann gibt es immer wieder zwei Dinge die mich maßlos aufregen, ich mir aber abgewöhnt habe die Welt verbessern zu wollen ;-)

Punkt 1: Was soll denn dieses Ponygeschneide bei Langhaarhunden, natürlich können die was sehen!

NEIN können sie nicht!!! Warum glauben Menschen mit Langhaarhunden immer ihre Hunde hätten einen Röntgenblick? Sind Haare vor den Augen, sind die Augen zu oder bindet man ein Tuch drum sehen auch diese Hunde nichts... Ja Pony schneiden oder den berühmten Zopf rein machen macht Sinn! Ich habe es bei Micky selbst erleben dürfen, als ich ihm das erste mal den Pony geschnitten hatte... er war wie von den Socken! Er hat geguckt, geschaut...


Dieser Hund kann einfach nichts sehen ;-)


Punkt 2: Mutter Natur hat sich ja etwas dabei gedacht...

As if...ja, gerade Tibet Terrier zählen zu den ältesten und ursprünglichsten Rassen, aber mit Mutter Natur hat das nichts zu tun! Ja auch alte, ursprüngliche Rassen sind von Menschenhand 'geschaffen' und vor allem... In Tibet macht das Fell durchaus Sinn (wobei ich in dieser Unterhaltung lernen durfte, dass es wohl auch Tibet Terrier ganz ohne Unterwolle gibt...war mir sehr neu!) aber in Deutschland, in NRW ist es doch fraglich... Ich glaube das ist ein Aspekt den viele Menschen immer wieder gerne und schnell vergessen. Mit Natur hat das alles nicht wirklich viel zu tun, ich habe noch nie von wild lebenden Tibet Terrier Rudeln in NRW gehört, ihr?


So ist es besser ;-)


Ich selbst mache auch kein Geheimnis daraus das ich persönlich nie wirklich scharf auf einen langhaarigen Hund war, der Lieblingsmann hatte da seine Finger im Spiel, allerdings ist das nicht der Grund weswegen Micky durchaus kurz geschnitten ist. Und nein, ich habe nicht viel über für diese Gespräche, auch für welches Shampoo ist das beste, wie oft MUSS ich meinen Hund baden oder darf ich das gar nicht und und und...

Ja Micky ist kurz geschnitten, mal kürzer, mal länger, der Pony IMMER kurz! Er wird gebadet, wenn er sehr dreckig ist oder sich in Köstlichkeiten gewälzt hat, es gibt Zonen an seinem Körper die ich immer wieder nachschneide, ja er hat einen Mantel oder zwei, ich föhne ihn und wir haben ein Geschirr mit welchem ich glaube seinem Körperbau am besten zu entsprechen, ungeachtet seines Felles, usw.

Versteht mich nicht falsch, natürlich sollen wir uns alle untereinander Tips geben, ist ja auch quatsch nicht jeder kann alles testen und so weiter, aber laßt doch die Kirche im Dorf! Und ich glaube niemand aber auch wirklich niemand hat je seinen Hund gefragt wie er dieses oder jenes empfindet...und wenn doch bin ich auf die Antworten gespannt :-)

Laßt doch einfach anderen Menschen ihre Ansichten, jeder ist plötzlich ein Experte, Hunde sind Hunde und tatsächlich Individuen,... was für den einen gut ist ist es nicht zwingend für den anderen...

Habt euch lieb!!! Wir lieben doch alle nur unsere Hunde!

Kommentare:

  1. Da fällt mir spontan einer unserer ersten Bobtails ein. Der ist immer gegen alles gelaufen, auch ein paar Mal mit Vollgas gegen eine Hauswand. Meine Eltern sind damals besorgt zum Tierarzt gegangen, der Hund muss ja blind sein. Der kramte ein Gummi aus der Schreibtischschublade, band die Haare hoch und hielt die Hand für die Kaffeekasse auf. 😂
    Also ja, sie können natürlich nichts sehen. Wie auch?
    Herzliche Grüße
    Stephie mit Enki und Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow, das perfekte Beispiel! Ja eben, wie auch? Aber Verfechter dieser Rassen sind ganz oft der Meinung die 'Natur' hat den so gemacht, also kann er trotzdem sehen...
      Oh man, schmunzeln musste ich beim lesen trotzdem :-)
      Ganz liebe Grüße
      Alex & Micky

      Löschen
  2. Hach... wie ich dich doch verstehen kann. Meine erste Hündin war ein Mix aus Pudel-Dackel-Westi und Schnauzer. Sie musste geschnitten werden, da das Fell sonst in die Unendlichkeit gewachsen wäre. Ich fand sie süß, hab mir aber auch öfter doofe Sprüche anhören dürfen. Solange nicht ein Hund mit mega Unterwolle geschoren wird, sondern ordentlich ausgebürstet und dann das Deckhaar gekürzt wird, ist doch alles paletti.
    Shiva hat Trimmfell, sie schmeißt dann alle 3 Monate ne Runde Fell. Also muss sie dann getrimmt werden. Löst immer wahre "Begeisterungsstürme" aus, wenn Shiva im Winter getrimmt wird. Tja, ist halt so. Sie sieht sonst aus wie Rübezahl und außerdem juckt es sie tierisch. Dafür bekommt sie ja auch ein Mäntelchen an und trägt das mit Fassung.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar :-) ich glaube ich habe Shiva noch nie mit Mantel gesehen ;-) Ich will ein Foto sehen :-)

      Ganz liebe Grüße
      Alex & Micky

      Löschen
  3. Ja, manchmal haben Menschen einfach Bretter vorm Kopf und sehen die Tatsachen einfach nicht. Wir hatten früher Zwergpudel als Familienhunde, die wurden auch regelmäßig geschoren und haben sich ein Loch im Po gefreut wenn die Wolle ab war. Da wurde getobt wie ein junger Gott ^^ Zum Friseur waren wir nur einmal. Fand der Hund zum abgewöhnen (wir die Frisur übrigens auch) und danach wurde es halt zu Hause im Eigenregie gemacht :-)
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ich glaube dir das gern :-) Ähm ja mit der Frisur testen wir noch, wir versuchen das in Heimarbeit weil Micky fremde Menschen ja nicht sooooo toll findet,... ich glaube meine Friseurkünste auch nicht :-D

      Ganz liebe Grüße
      Alex & Micky

      Löschen
  4. Nun, ich mache keinen Hehl daraus, dass ich das Fell des Tibeters liebe und gerne mit den Damen gefachsimpelt hätte. Genau darum habe ich mir einen solchen Hund geholt und ich sauge alles über die Rasse und die Fellpflege auf.

    Und natürlich kann der Hund durch sein Haar vor den Augen sehen. Den sog. Vorhang kann man getrost lassen. Wir machen Socke einen Zopf, weil die anderen Hunde sonst Sockes Augen nicht sehen können und die Kommunikationsmöglichkeiten durch Fell und Rutenstellung eh schon problematisch sind. ( Keine Bürste, die Lefzen sind nicht zu sehen und die Rute liegt gerollt auf dem Rücken)

    Trotz meiner genannten Einstellung kann ich Deine Haltung nachvollziehen und respektieren. Jeder wie er gerne möchte.... Leben und leben lassen. So sollte doch ein entspannter Umgang unter Hundehaltern möglich sein. Zudem kann ich gut verstehen, dass Du erst einmal froh bist, dass Micky gesund ist.....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmmm komm gern vorbei ich leihe sie dir zum Fachsimpeln ;-)
      Es ist ja auch total ok, wenn es Mensch und Hund gut geht mit langem Fell, wunderbar... es hat mir auch zu erst das Herz gebrochen als der Entschluss gefasst war ihn zu schneiden,...

      Allerdings muss ich dir leider wiedersprechen, wieso soll ein Hund durch die Haare sehen können?

      Ich finde es aber u.a. wegen deinen genannten gut und wichtig das du Socke einen Zopf machst.

      Ganz liebe Grüße von halb Tibeter zu voll Tibeter
      Alex & Micky

      Löschen
    2. Nun, eigentlich ist es ja auch völlig egal, ob Zopf oder Abschneiden des Kopfhaares. Hier soll jeder so verfahren, wie er mag. Ich finde es nämlich sehr wichtig, dass es jeder so mag, wie er es für richtig hält und wie es dem Wohle des Hundes dient.

      Wenn ich mir aber ansehen, warum die Tibeter das lange Kopffell hatten, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass sie nichts sehen können.

      "Der Haarschleier vor den Augen soll, so sagt man, unseren Tibeter in seiner Heimat vor Staubstürmen geschützt haben."

      Wenn sie mit dem Vorhang nichts sehen können und vor Stein und Baum laufen, dann könnte man ihnen auch gleich den Sand in die Augen wehen lassen. So könnten sie auch nichts sehen, wie mit den Haaren vor den Augen und würden dann vielleicht gar nicht rausgehen.

      Im Übrigen sorgen die Wimpern dafür, dass die Haare nicht genau vor den Augen hängen, sondern in einem gewissen Abstand.

      Aber natürlich weiß ich es nicht und kann nur spekulieren....

      Du siehst, ich bin ganz begeistert von den Hunden und lasse nicht locker. Doch jetzt schon. Jetzt bist Du von meinem Geschreibsel erlöst. Sonst ist der Blog für Dich noch so wie der leidige Gassigang mit den Tibihalterinnen. Du Arme...

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke


      Löschen

Lieb sein!