Freitag, 27. November 2015

Liebster Award

Wir freuen uns wirklich sehr, die liebe Rebecca von dem Hundeblog Vermopst hat uns für den 'Liebster Award' nominiert. Wie man an ihrem Blognamen leicht erkennen kann dreht es sich bei ihr um den Mops, aber nicht um irgendeinen sondern um Molly! Ich mag Rebeccas Blog, die Geschichten, Tipps und vor allem das Wochenfoto wirklich sehr.


Da es uns das erste Mal ist, ist es uns wirklich eine Ehre ihre Fragen beantworten zu dürfen. Na denn mal los:


1. Stellt uns euer Blog vor, worüber schreibt ihr?

Wir sind noch gar nicht so lang dabei, tatsächlich lesen wir aber schon länger und das hat

Montag, 23. November 2015

Monatspfoto November

Wir sind spät dran und Tricksen steckt bei uns noch in den Kinderschuhen aber trotzdem wollten wir es uns nicht nehmen lassen ein Bild zu Posten...und hier ist es, das Monatspfoto zum Thema unser bester Trick: 

Bei uns heißt er 'down' also den Kopf irgendwo ablegen...


Und auch hier gibt es natürlich ein, zwei Outtakes:









http://www.dunkelbunterhund.de/blog/fotoprojekt-monatspfoto/ 





Sonntag, 22. November 2015

Rasseportrait Tibet Terrier - Cavalier King Charles Spaniel



Für die liebe Larissa von dem tollen Hundeblog Larii & Blue haben wir ein Portrait über Micky geschrieben, also über den Tibet Terrier, den Cavalier Kings Charles Spaniel und eben den 'Catis'...hier ist es, schaut auch bei Larii & Blue rein...

Portrait 

Tibet Terrier und Cavalier King Charles Spaniel, verschiedener könnten Hunderassen wohl kaum sein…

Der Name des Tibet Terriers ist etwas irreführend. Er ist nicht wie viele (leider auch Hundetrainer) denken ein Terrier, sondern ein Hütehund. In Tibet bestand seine Arbeit darin die Viehherden zu bewachen. Aus seinem Herkunftsland ergibt sich, dass der Tibet Terrier ein robuster, allen Wetterlagen trotzender, mittelgroßer Hund ist.

Durch das raue Klima Tibets hat sich das doppelschichtige Fell entwickelt. Unterwolle, und die nicht zu knapp, mit langem langem Deckhaar. Das Deckhaar darf glatt oder gewellt sein, nur auf keinen Fall lockig, das sieht zwar niedlich aus, mag der Verband aber überhaupt nicht. Genauso wie braune Hunde. Jede Farbe ist erlaubt, nur braun wird abgelehnt.

Die Rute trägt der Tibet Terrier

Samstag, 21. November 2015

Kot einsammeln...immer? Überall?

Ich persönlich habe eigentlich immer Kotbeutel dabei, immer! Ob der Hund dabei ist oder nicht :-) Meinen Schlüssel im Gegenzug vergesse ich sehr häufig.
Ich räume eigentlich immer den Kot weg, ich persönlich finde es auch extrem wichtig. Zum Einen möchte ich mit meinem Hund niemandem böse aufstoßen und zum Anderen finde auch ich als Hundehalter es nicht schön andauernd überall Tretminen zu sehen.
Ich glaube das vergessen leider ganz viele Nicht-Hundehalter, dass auch wir Hundehalter den Kot nicht super finden. Aber warum lassen ihn trotzdem viele einfach liegen?
Auf der anderen Seite - noch schlimmer finde ich die Hundehalter die das Häufchen schön mit ihrer Plastiktüte aufnehmen um dann die Tüte in die Ecke zu schleudern. Hallo??? Der Haufen an und für sich ist wenigstens keine Umweltverschmutzung! Dann bitte ohne Plastik!



Aber wie verhält es sich eigentlich im Wald oder mitten in einer Feldlandschaft?
Als Micky ganz frisch bei uns war habe ich schön alles wirklich alles immer eingesammelt, bis ich dann irgendwann bei uns im Wald knapp 1,5 Stunden mit einem Kotbeutel in der Hand rumgelaufen bin. Der Kotbeutel (so ein "Bio,ich zerfall in 300 Jahren bestimmt von ganz alleine"-Beutel) ist schon aufgeweicht und kein Mülleimer weit und breit. Das war der Tag an dem ich mich mit mir geeinigt habe dass man auch alles übertreiben kann.
Ich bin ganz ehrlich, macht mein Hund irgendwo im Wald bleibt der Köttel Köttel und düngt den Boden, macht er im Wald auf den Weg räume ich es in den Wald! Ich sammel dort KEINE Häufchen mehr auf! Wozu auch, wenn man ganz ehrlich ist? Der Fuchs wird wohl auch kein Beutelchen dabei haben...oder doch?



Natürlich sieht das ganz anders aus wenn eine Erkrankung im Spiel ist. In der Zeit in der Micky Giardien hatte, habe ich jeden, aber auch wirklich jeden Haufen eingesammelt und wenn ich ins Unterholz klettern musste, dass sollte sich von selbst verstehen...

Wie handhabt ihr das?

Sonntag, 15. November 2015

09.11.2015 bis 15.11.2015 .... eine gute Woche

Sooooo unser Wochenrückblick, was ist passiert? Wie geht es Micky?

Joar, im Großen und Ganzen ist alles gut! Montag war wieder Luna-Tag...toben, toben, toben, rennen, flitzen! Schön war's, allerdings hat Micky sich entweder überanstrengt oder doch wieder irgendeinen Unfug draußen gefressen,... die Nacht ging es ihm gar nicht gut und er hat uns gezeigt was er eigentlich so den Tag über gefressen hat ;-) Den nächsten Tag etwas Schonkost in den Hund und alles war wieder gut, also das übliche Problem was Hundehalter eben schon mal haben,... aber nachts??? Muss das sein?
Mickys Kot ist immer noch durchwachsen, mal super, mal was weicher, aber das wird, der Darmaufbau braucht eben Zeit, und davon jede Menge...



Ansonsten musste der Kleine mal wieder mitkommen Futter für ihn kaufen, dass findet er ja immer total spannend! Luna treffen und ....tadaaaaaaaa für die Schule üben, üben, üben (finde ich besser als trainieren! Das klingt sooo hart!) Er macht es super, hätten wir gar nicht erwartet! Aber doch Micky macht ganz toll mit und hier und da haben wir auch das Gefühl das er versteht was wir wollen.

Wir haben aber auch wirklich einen Glücksgriff mit der Trainerin gemacht. Ihr wisst vielleicht aus den anderen Posts das wir bereits in zwei Hundeschulen waren und absolut nicht zurecht gekommen sind. Wir haben entweder das Gefühl vermittelt bekommen, dass wir doof sind oder eben Micky! Und auch Micky scheint deutlich entspannter. Vielleicht liegt es an seinem Alter, er ist ja nun 'reifer' :-D oder wirklich an der Art und Weise. Wir haben keinen Druck und keinen Zwang, ganz im Gegenteil. Es macht einfach riesig Spaß und das ist für uns die Hauptsache, auf's Wort hören, dafür ist Micky zu 50% Hütehund, das wird er wahrscheinlich nie, aber nachdem er nachgedacht hat wird er sich vielleicht bald doch für uns entscheiden und nicht weiter seine Wege gehen und das ist wichtig!
Von daher an dieser Stelle ein ganz dickes Dankeschön an unsere Trainerin, der ich von unseren Erfahrungen im Vorfeld erzählt habe und sie damit natürlich auch (ohne mir Gedanken zu machen) unter Druck gesetzt habe! Du bist toll!!!



Am Samstag war es dann ja auch schon wieder soweit, diesmal haben wir uns auf einem anderen Waldweg getroffen. Und es war wirklich toll. Micky verhält sich insgesamt recht entspannt und wenn ihm langweilig ist, weil er eben nicht dran ist oder wir einfach mal zuhören dann beschäftigt er sich mit dem herumliegeneden Laub oder kaut auf einem Ästchen rum. Die Übungen hat er ganz gut gemacht. Wir haben uns in Leinenführigkeit versucht ;-) In seinem Umfeld läuft er schon ganz gut nur in fremden Umgebungen eben nicht, aber es ging... Natürlich sollen wir weiterhin die anderen Übungen machen, den freien Blickkontakt, das 'Guck mal' und den Clicker bzw. unser Markerwort konditionieren. In der nächsten Stunde geht es schon an den Rückruf...


Sonntag auf der Mittagsrunde haben wir etwas geübt und abends dann zum Ausgleich ... natürlich... wir haben uns mit Luna getroffen :-)

TotFundHund


In diesem Post möchte ich euch eine Organisation ans Herz legen die ich ganz, ganz wichtig finde. Vielleicht liegt sie mir so am Herzen, weil ich weiß was man durchmacht wenn man eben nichts weiß... nicht weiß ob es seinem kleinen Schatz gut oder schlecht geht, ob er überhaupt noch lebt.
Bei mir war es so, dass mein Hund geklaut wurde. Nicht Micky, sondern der Hund mit dem ich das Leben teilen durfte als ich noch klein war, ich war gerade neun Jahre als das kleine Fellknäuel bei uns einzog im Jahr 1992. Die Hundehaltung war damals sicher noch eine andere, aber vieles haben wir, oder besser meine Eltern, intuitiv ganz richtig gemacht, nur leider nicht das Thema 'Binde deinen Hund niemals vor einem Geschäft an'!
Genauso haben wir es gemacht - aber nie wenn viel eingekauft wurde. Immer nur für ein paar Minuten,

Montag, 9. November 2015

02.11.2015 bis 08.11.2015

Wieder geht eine spannende Woche zu Ende. Was haben wir gemacht? Was gibt es Neues?
Montag gab es nichts Spannendes, ein Tag an dem ich beruflich länger eingespannt war also war knuddeln und liebhaben am Abend angesagt.
Dienstag bin ich am Nachmittag noch mal fix zum Onkel oder besser zur Tante Doc mit Micky, seine Kratzerei wird nicht besser. So wir tippen gemeinschaftlich auf Hausstauballergie... Ooooooh nein!!! Das muss doch nicht auch noch sein oder? Ist beim Hund zumindest eine Kreuzallergie mit Gluten, das würde passen. Wir haben uns darauf geeinigt erst noch eine andere Alternative zu versuchen. Öle, für eine schöne Haut und schönes Fell, vielleicht liegt

Sonntag, 8. November 2015

Behinderte Hunde... na und???

Ich weiß nicht, ich glaube ich bin manchmal einfach zu verbissen, oder doch nicht?
Mich hat es wirklich sprachlos gemacht als ich in den Weiten des Social Medias auf eine Unterhaltung gestoßen bin bei der es um Hunde mit Defiziten ging.
Bis hierhin war ja noch alles gut. Bis die Unterhaltung abdriftete in die Richtung, nein wenn ein Hund mit einer Behinderung zur Welt kommt, muss er getötet werden oder zumindest soll ihm nicht weiter geholfen werden. So ist eben die Natur!

Ich habe mich sofort verliebt in den lustigen Gremlin. Töten??? Ja würde ich!!! Um ihn knuddeln zu dürfen!!! :-)


Hallo??? Bitte??? Die Natur ist aber wohl kaum in meinem Wohnzimmer oder wo sonst auch immer diese armen, kleinen Geschöpfe das Licht der Welt erblicken.
Ich persönlich bin sehr wohl der Meinung, dass man einen behindert zur Welt gekommenen Welpen unterstützen muss, wenn es die Chance gibt das er leben kann! Und jedem Tier welches auf seinem Lebenswegs eine Behinderung bekommt, wenn es leben kann und das Leben lebenswert ist, warum denn bitte nicht?
Es ging im Weiteren um Rollstuhlhunde. Ich finde es großartig wenn man den kleinen Stinkern die Lebensfreude ansehen kann und wenn ein Rolli hilft, na bitte sehr!
Ich bin nicht dafür Hunde Stunden über Stunden zu operieren, so dass sie sich Monate, Jahre erholen, zur Reha und zur Physio müssen. Ich glaube das ist nicht das was ein Hund wollen würde, ich würde es für mich auch nicht wollen. Aber 'nur' weil einem Hund ein oder zwei Beine abgenommen werden müssen, muß das doch nicht das Todesurteil sein, oder?

Der Besitzerin wurde geraten den kleinen Schatz wegen seiner Hasenscharte einschläfern oder eben 'sanft Einschlafen' (verhungern) zu lassen. Es ist noch nicht ganz klar wie es weitergeht und wie andere Hunde auf ihn reagieren werden (weil er seine Zähne zeigt) aber ansonsten ist er fröhlich und will seine Kindheit genießen.


Ich glaube das ist ein Thema was durchaus polarisiert,

Mittwoch, 4. November 2015

Happy Birthday - 04.11.2015

Micky wird heute 1 Jahr alt. Unfassbar der Kleine ist ein Jahr! Das erste Mal seit wir uns kennen spreche ich nicht mehr in Monaten wenn ich nach seinem Alter gefragt werde... Ich weiß nicht, viele denken vielleicht ich bin bescheuert, aber irgendwie ist es schon komisch,... so erwachsen.

Wie passend das wir uns nur drei Tage später mit einer neuen Trainerin treffen und mal schauen was wir verbessern können...ganz ohne Druck und Stress. Entweder passt es oder nicht,...

Na jedenfalls Happy Birthday kleiner Terror Teddy! Alles Gute zu deinem 1. Geburtstag Großer :-)